A commercial flight track database for upper tropospheric aircraft emission...

The core information for this publication's citation.: 
Garber, D. P., P. Minnis, and P. K. Costulis (2005), A commercial flight track database for upper tropospheric aircraft emission studies over the USA and southern Canada, Meteorologische Zeitschrift, 14, 445-452 (), doi:10.1127/0941-2948/2005/0061.
Abstract: 

A new air traffic database over the contiguous United States of America (USA) and southern Canada has been developed from a commercially available real-time product for 2001–2003 for all non-military IFR flights above 25,000 ft. Both individual flight tracks and gridded spatially integrated flight legs are available. On average, approximately 27,350 high-altitude flights were recorded each day. The diurnal cycle of air traffic over the USA is characterized by a broad daytime maximum with a 0130-LT minimum and a mean day-night air traffic ratio of 2.4. Each week, the air traffic typically peaks on Thursday and Friday and drops to a low during Sunday with a range of 18 %. Flight density is greatest during late summer and least during winter. The database records the disruption of air traffic after the air traffic shutdown during September 2001. The dataset should be valuable for realistically simulating the atmospheric effects of aircraft in the upper troposphere.

Zusammenfassung Ein neues Flugverkehrs-Kataster für den zusammenhängenden Teil der Vereinigten Staaten von Amerika (USA) wurde auf der Basis eines für die Jahre 2001 bis 2003 kommerziell verfügbaren Echtzeitprodukts für alle zivilen Flugbewegungen nach Instrumentenflugregeln (IFR) oberhalb von 25000 Fuß entwickelt. Das Kataster enthält sowohl Informationen über individuelle Flugrouten als auch räumlich über Gitterboxen integrierte Daten. Im Mittel wurden täglich rund 27350 hochfliegende Flugverbindungen registriert. Der Tagesgang des Luftverkehrs zeigt ein breites Maximum am Tage und ein Minimum um 01:30 Uhr Ortszeit; das Verhältnis von Maximum zu Minimum liegt bei 2,4. Innerhalb einer Woche wird der stärkste Verkehr donnerstags und freitags erreicht, gefolgt von einem Minimum am Sonntag; die Spannbreite liegt bei 18 %. Der Flugverkehr hat seine größte Dichte im Spätsommer und die geringste während des Winters. Im Kataster ist die Unterbrechung des Luftverkehrs nach dem Flugverbot vom September 2001 verzeichnet. Das vorliegende Kataster bildet eine wertvolle Datenbasis für realitätsnahe Simulationen der atmosphärischen Auswirkungen des Luftverkehrs in der oberen Troposphäre.

PDF of Publication: 
Download from publisher's website.
Research Program: 
Radiation Science Program (RSP)